Schutzmasken tragen

Ab 6. April ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS) in Supermärkten und Drogeriemärkten Pflicht. Das betrifft alle Geschäftslokale mit einem mehr als 400 Quadratmeter großen Kundenbereich.

Ab 14. April ist das Tragen von Masken in allen Geschäften und in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Ab 14. April haben auch kleine Geschäfte (nicht nur ebensmittel) wieder geöffnet.

Das Ziel ist nach Angaben der Regierung auch nicht der Schutz des Trägers vor einer Ansteckung mit dem Corona Virus, sondern die Vermeidung der Weitergabe an andere Personen. Masken verhindern, dass beim Husten, Niesen und auch beim Sprechen Speicheltröpfchen großflächig verteilt werden.

Der Schutz kann bis zu 3-4 Stunden getragen werden. Wenn er durchfeuchtet ist, muss er getrocknet werden.

Der Mund-Nasen-Schutz kann im Restmüll entsorgt werden. Der Schutz kann auch gereinigt und wiederverwendet werden (falls der Schutz waschbar ist, bei 60-90 Grad waschen und danach gut trocknen lassen).

Mund und die Nase kann auch durch Schals oder Tücher bedeckt werden.

Während des Tragens möglichst nicht angreifen.

Beim textilen Mundschutz (z.B. Schal) ist zusätzlich zu beachten:

Kein zweites Mal ohne Waschen verwenden.

Vor Wiederverwendung bei 60-90°C waschen.