Begeisterung beim Landes-Radwandertag

Hunderte Seniorinnen und Senioren ließen sich geduldig nach der 3G-Regel registrieren und nahmen danach mit ihren Fahrrädern die 28 km lange Strecke des Landes-Radwandertages vom Schloss Wolfpassing aus in Angriff. "Großes Lob gebührt der Ortsgruppe, die aufgrund eines Hochwasserschadens in letzter Minute den Start und den Veranstaltungsort für das anschließende gemütliche Beisammensein umorganisieren musste", war Landesobmann Präs. a. D. Herbert Nowohradsky vom Arbeitseifer der Seniorinnen und Senioren vor Ort begeistert. Gemeinsam mit Staatz war der 20. Landes-Radewandertag in Wolfpassing der bestbesuchte in der Geschichte von NÖs Senioren. Viel Lob gab es von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch für die Auswahl der anspruchsvollen, aber wunderschönen Streckenführung. "Wir hatten große Freunde mit unserer ersten Veranstaltung seit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben gemeinsam mit der Ortsgruppe hervorragendes geleistet, die strengen Kontrollen und Registrierungen taten der besten Stimmung keinen Abbruch", freute sich Landesgeschäftsführer Walter Hansy. Die größte Gruppe mit 23 Personen kam aus dem Bezirk Krems-Land, die Ortsgruppe Gedersdorf mit Teilbezirksobmann Franz Gartner.

Die größte Gruppe kam mit 23 Personenn aus Gedersdorf, im Bild mit LO Präs. a. D. Herbert Nowohradsky.