Gresten 1 gewinnt wieder Landesmeisterschaften im Schießen

Die 15. Landesmeisterschaften im Schießen brachten einen altbekannten Sieger: Die Mannschaft von Gresten 1 konnte auf der Schießstätte in Mank den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

72 Teilnehmer*innen (davon 13 Frauen) schossen sich in 90 Bewerben den Sieg aus. Beim Luftgewehr-Bewerb siegte, wie schon erwähnt, Gresten 1. Beim Luftpistole-Bewerb ging der Sieg nach Purgstall, und somit konnte das Team den Wanderpokal für ein Jahr mitnehmen. Weil dieser 2019 (2020 wurde coronabedingt keine Landesmeisterschaft ausgetragen) beim damaligen Sieger Mank blieb, spendeten die Sportschützen Mank-Texingtal den neuen Wanderpokal.

Auch heuer verhinderte Corona eine Austragung, wie man sie von früher kannte. Die Mannschaften wurden nach Uhrzeiten eingeteilt, sodass nie zu viele Schützen auf einmal anwesend waren. Auch die Siegerehrung, wie man sie gewohnt ist, konnte aus Sicherheitsgründen nicht durchgeführt werden. Medaillen und Urkunden werden den Teilnehmer*innen zugeschickt.

Alles in allem waren die Meisterschaften trotzdem ein sportlicher Erfolg, zu dem die Teamleitung des Sportschützenvereines Mank-Texingtal unter der Leitung von Oberschützenmeister Gerhard Leichtfried wesentlich beigetragen hat. Auch Oberlandesschützenmeister Franz Obermann stattete der tollen Veranstaltung einen Besuch ab und hat im Bewerb Luftpistole teilgenommen .

Zu den Fotos

Ergebnisse